Meldung:

Wiesbaden, 14. März 2017

SPD freut sich auf die Verkehrswende mit Andreas Kowol

„Wir freuen uns auf die voraussichtliche Zusammenarbeit mit Andreas Kowol“, so die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Stadtverordnetenfraktion, Nadine Ruf, als Reaktion auf ein Pressegespräch des designierten grünen Umwelt- und Verkehrsdezernenten.
Die Verkehrswende, die Wallauer Spange also die schnellere Anbindung des Wiesbadener Hauptbahnhofs an den Frankfurter Flughafen, eine City-Bahn zwischen Wiesbaden und Mainz, die Stärkung des Radverkehrs – Schlagworte die die Umweltpolitikerin Ruf gerne hört. „Herr Kowol kann die SPD an seiner Seite wissen, schließlich stehen viele dieser Punkte auch schon im SPD-Wahlprogramm“, betont Ruf selbstbewusst.
Der emissionsfreie ÖPNV sei bereits jetzt eine der zentralen Unternehmenszielsetzungen der ESWE-Verkehrs GmbH. Deswegen habe die SPD-Fraktion am gestrigen Montagabend auch intensiv über einen der wichtigsten Bausteine dazu diskutiert: die City-Bahn. ESWE-Verkehr Geschäftsführer Herrmann Zemlin war in der Fraktionssitzung zu Gast und stellte nicht nur den Fraktionsmitgliedern, sondern auch den auch anwesenden SPD-Ortsvorstehern die ersten Planungen zum Bau einer City-Bahn in Wiesbaden vor. „Eine gute Debatte machte deutlich, dass die steigenden Fahrgastströme nur mit einer Bahn zu bewältigen sind und die City-Bahn ein wichtiger Teil zur Reduzierung der Schadstoffbelastung sind“, fasst Ruf die Ergebnisse zusammen.

Sitemap